Nicht nur in Zeiten grassierender Pandemien ist es wichtig, seine Gesundheit zu erhalten und zu stärken. Dazu gibt es zahlreiche Mittel aus unserer vielfältigen Natur. Viele davon liefern unsere heimischen Wälder. Einen wahren Alleskönner möchten wir heute vorstellen, den Maiwipfel.

Zahlreiche Möglichkeiten

Der Maiwipfel wird als Basis vieler Heilmittel aus der Natur eingesetzt. Die Jungtriebe aus den Tannen und Fichten, werden von April bis Mai geerntet und ihre heilsamen Wirkstoffe vor allem bei Husten eingesetzt. Die Inhaltsstoffe wirken antiseptisch und helfen so Bakterien und den damit einhergehenden Husten und Schleim zu verringern.

Auch zur Verarbeitung zu Sirup oder Gelee werden Maiwipfel als geschätztes Hausmittel eingesetzt. Auch kulinarisch haben die kleinen Wipfel einiges zu bieten. So gibt es schon Knödel und verschiedene Pesti, die daraus gewonnen werden.
Als Badezusatz eignet er sich ebenfalls. Wer an Gelenkschmerzen, Erkältungen oder auch innere Unruhe leidet, sollte sich ein heißes Bad mit Maiwipfel-Extrakt gönnen.

Rezept-Tipp: Maiwipfel-Tee

Für einen herrlichen aromatischen Tee nimmt man eine kleine Hand voll Wipfel (am besten frisch), gibt sie in eine größere Tasse und übergießt diese mit heißem Wasser. Diese dann für ca. 10 Minuten ziehen lassen und warm genießen.

Bis bald,

wir vom Heimat-Markt.at!