Der Heringsschmaus ist ein beliebter Brauch um noch einmal mit seinen Lieben auf das fröhliche Treiben in der Faschingszeit zurückzublicken. Er findet in christlich geprägten Kulturen traditionell am Aschermittwoch statt und läutet den Beginn der 40 tägigen Fastenzeit ein. Gemeinsam bereitet man sich einfach leichter auf die Zeit der Enthaltsamkeit und inneren Einkehr vor.

Fisch hat nicht nur in der Fastenzeit Saison

Die traditionelle Speise beim Heringschmaus ist der Heringsalat. Und es gibt unzählige Varianten davon. Mit und ohne Hering, mit und ohne Mayonaise, mit und ohne Kartoffel.

Saure, geräucherte oder eingelegte Fisch-Spezialitäten wie Bismarckhering oder eben auch Heringssalat haben viele Omega-3-Fettsäuren und enthalten auch viele Mineralstoffe, die der Stoffwechsel dringend braucht. Auch, aber nicht nur, nach dem berühmten Glas zuviel am Vortag.

Forelle und Co: Die gesunde, regionale Alternative

Heimischer Fisch ist ein gesundes, regional verfügbares Nahrungsmittel und sollte regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Er versorgt den Körper mit hochwertigem, leicht verdaulichen Eiweiß. Außerdem liefern Saibling, Forelle, Zander und Co Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Die Omega 3-Fettsäuren, die für Herz und Kreislauf, für Cholesterin, für den Blutdruck und für die Gehirnzellen so wichtig sind, werden auch von heimischen Fischen in interessanten Mengen geliefert.

Ein Salat mit heimischen Räucherfischen bietet beim klassischen Heringsschmaus eine willkommene Abwechslung. Experten, wie der Villacher Fischzüchter Thomas Kanz, der mehr als 30 kleine, naturnahe Teiche in Kooperation mit heimischen Bauern am Kraftberg Mirnock bewirtschaftet, bietet neben zart kaltgeräuchertem Lachsforellenfilet auch Gebirgsforellenmatjesfilet an.

Drei Rezepte zum Nachkochen

Klassischer Heringssalat

Zutaten

  • 600g gekochte und geschälte Kartoffel
  • 250g Bismarkheringe
  • 100 g geräucherte Makrele
  • 3 Essiggurken
  • 1 mittlerer Apfel
  • 1 mittlerer Zwiebel
  • 1 Dotter
  • 1TL Senf
  • Zitronensaft, Salz, Pfeffer
  • ⅛L Rapsöl
  • je 2 EL Joghurt und Sauerrahm
  • ½Bund Dille

Zubereitung

Für die Mayonaise Dotter mit Senf, Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren und das Öl tröpfchenweise unter ständigem Rühren einarbeiten, bis die Mayonaise bindet. Achtung: alle Zutaten sollen zimmerwarm sein! Die Mayonaise mit Joghurt und Sauerrahm strecken, mit fein gehackter Dille verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Kartoffel würfelig schneiden und mit den klein geschnittenen Essiggurken, dem Apfel, sowie dem fein gehackten Zwiebel vermengen. Heringe in Streifen schneiden, Makrele zerpflücken und mit dem Rest und der Marinade vermischen. Sanft durchrühren, abschmecken und ziehen lassen.

 

Roter Matjessalat

Zutaten

  • 5 St. Matjesfilets
  • 1 Zwiebel
  • 1 gekochte rote Rübe (etwas Saft aufheben)
  • 2 mittlere gekochte Kartoffel (speckig)
  • 1 Apfel
  • Walnüsse
  • Salz Pfeffer, Saft einer Zitrone
  • 125 ml Saurer Rahm

Zubereitung

Matjesfilets abtropfen lassen. Danach alle Zutaten fein würfelig schneiden. Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Saft der roten Rüben und sauren Rahm vermischen und mit den übrigen Zutaten vermengen. Kühl über Nacht ziehen lassen.

Räucherfisch – Amaranth – Linsen Salat

Zutaten

  • 100g geräuchertes Saiblingsfilet
  • 100 g geräucherte Forelle
  • ¼ Pomelo
  • 1 Avocado
  • 1/2 Granatapfel
  • 1 kleiner roter Zwiebel
  • 100 g gelbe Linsen
  • 100 g Amaranth
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2 EL Mayonaise
  • 1 EL Yoghurt
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Senf
  • 1 Schuss Weißwein
  • Dill, Pfeffer, Salz

Zubereitung

Für den geräucherten Fischsalat zuerst ein Dressing aus Yoghurt, Honig, Senf, Mayonaise, Weisswein, Salz und Pfeffer verrühren.

Linsen und Amaranth nach Packungsanleitung kochen und lauwarm abkühlen lassen. Fruchtfleisch der Pomelo in kleine Stücke teilen, Granatapfelkerne auslösen, Avocado in Streifen schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Zwiebel fein hacken und mit dem Dressing und der Pomelo vermischen. Saibings- und Forellenfilets in kleine Stücke zerpflücken und vorsichtig unterheben. Granatapfelkerne und Avocadostreifen drüberstreuen.

Mit Vogerlsalat anrichten und lauwarm genießen.