Bei Olivenöl denkt man an Meer, Strand, Urlaub und herrliches Essen. Der Geruch verzaubert uns schon und in unserem Mund kündigt sich eine Geschmacksexplosion an. Unser Olivenöl – das grüne Gold des Südens!

Vom östlichen Mittelmeer ausgehend, wird seit gut 8000 Jahren aus dem Kern und Fruchtfleisch der Olive das wunderbare Olivenöl, auch Baumöl genannt, gewonnen. Reich an Antioxidantien, Omega 3-Fettsäuren bzw. mehrfach ungesättigte Fettsäuren ist es sehr gesund für unseren Körper. Abhängig vom Reifezustand der Oliven kann der Farbton des Olivenöls hellgelb bis grün-bräunlich sein. Auf die Qualität hat dies allerdings keinen Einfluss. Im ungefilterten Zustand kann das Öl auch trüb sein. Natives Olivenöl ist, anders als andere Öle, ein reines Naturprodukt und setzt sich aus einfach gesättigten, mehrfach gesättigten und gesättigten Fettsäuren zusammen.

Ernte

Abhängig von physiologischen Gegebenheiten wie Wetter, Alter, Größe, etc., kann ein einziger Olivenbaum bis zu 300 kg Oliven tragen. Aus fünf Kilo Oliven, können bis zu 1 Liter Öl produziert werden. Erreichen die Oliven eine Farbe von grün das zu rot-violett wechselt, ist Erntezeit. Der Erntezeitpunkt ist wichtig für die Qualität des Öles. Man unterscheidet zwischen der mechanischen und manuellen Ernte. Die manuelle Ernte ist sehr zeitintensiv und benötigt viel Personal. Unter dem Olivenbaum werden Netze ausgelegt und mit Stöcken die Oliven vom Baum geschlagen. Danach werden die Oliven in der Ölmühle gereinigt und mit den Kernen zerkleinert. Durch die Pressung wird der Saft aus den Oliven gewonnen. Natives Olivenöl ist eine Qualitätskennzeichnung für Olivenöl. Unsere heimischen Bauern und Märkte bieten die herrlichsten Olivenöle aus den südlichen Regionen, sprich dem Alpe-Adria-Raum, an. Zubereitete Speisen mit den besten Olivenölen verfeinert, verwöhnen unseren Gaumen.

In diesem Sinne, ölige Grüße aus dem Süden,

wir vom Heimat-Markt.at!